...es war einmal...

Die Erbauung des ursprünglichen Objektes läßt sich auf Ende des 19. Jahrhunderts - Anfang des 20. Jahrhunderts zurückführen.Ein sagenumwobenes Ereignis bestimmte die geschichtliche Veränderung der Anlage. Nicht umsonst heißt das Objekt im Volksmund Gollinhof. Das Gebiet erstreckte sich damals noch auf zwei Gutshöfe, bestehend aus zwei Haupthäusern, einem Pferdestall und weiteren kleineren Bebauungen.Vor ca. 35 Jahren baute die Chemische Industrie Berlin die Höfe zu einem kompletten Ferienhof aus. Einige Zeit später übernahm der Konsum die Anlage, um es in den Sommermonaten als betriebliches Ferienlager zu nutzen. Nach der politischen Wende geriet der Hof in Vergessenheit.

1996 begannen Thomas mit dem Wiederaufbau des Ferienlagers. Dank der Hilfe vieler Freunde ist es ihm gelungen, in drei Jahren das Camp so auszubauen, dass eine Beherberung von Schülern, Sportvereinen und Seminar- sowie Kursfahrten möglich ist. 1999 veranstaltete er nach langer  Bauphase endlich das erste Sommerferienlager.   (Text zitiert aus der HP von www.freizeitcamp.com

 

Visionär und Gründer des Jugendcamps

Vor 20 Jahren hat Thomas diesen Ort an sich genommen. In liebevoller Handarbeit hat er diesem Hof in erstaunlicher Eigenleistung, eine solide Lebendigkeit eingehaucht. Unzählige junge Menschen konnten & können durch sein Projekt "Freizeitcamp", den Stress der Großstad beiseite lassen und am Lagerfeuer ganz einfach die Seele baumeln lassen. 

Auch heute und bis Ende Oktober 2018 finden hier wunderbare Veranstaltungen durch das Jugendcamp statt. 

klicke hier um auf die Homepage des Freizeitcamps Friedrichswalde zu gelangen